COBIN claims: Medieninformation im Fall „Wienwert“/WW Holding AG

7,6 Millionen € gemeldeter Schäden – jeder sechste Anleger kaufte wenige Monate vor der angekündigten Insolvenz

Wien (OTS) - Die nicht gewinnorientierte Plattform für Sammelaktion COBIN claims hat im Fall „Wienwert“ nach der Ankündigung der Insolvenz der WW Holding AG eine Sammelaktion für betroffene Anleger gestartet. In den ersten Tagen (bis MO 7 Uhr) haben sich

  • mehr als 180 Anleger mit
  • mehr als 260 Einzel-Meldungen über zu befürchtende Anleihe-Ausfälle mit einem
  • investierten Betrag von rund 7,6 Millionen €

an den Verein gewandt. Die Zahl der Betroffenen, die sich melden, wird stündlich mehr. Darunter sind auch Anleger, die vom Rücktrittsrecht bei der im Mai 2017 emittierten Anleihe AT0000A1W4Q5 Gebrauch machen wollen. Wie bereits mitgeteilt, ist COBIN claims der Auffassung, dass aufgrund von Sachverhalten rund um die Anleihe-Begebung (FMA-Verfahren) ein Rücktrittsrecht bestehen könnte. Es ist darauf hinzuweisen, dass die 2017 begebenen Anleihen der Wienwert AG (also nicht WW Holding AG) nicht von der angekündigten Insolvenz betroffen sind.

„Wir haben auch ausgewertet, wann die Anleihen gezeichnet wurden. Jeder sechste Anleger, der sich an COBIN claims gewandt hat, hat nach dem 1. 9. 2017 Anleihen gezeichnet“, sagt COBIN claims-Obmann Mag. Oliver Jaindl: „Dieses Faktum legt nahe, dass ein versiegende Strom an Anleger-Geld offenbar nicht der Grund für die die Turbulenzen in der Immo-Gruppe gewesen sein kann, so wie es in der Öffentlichkeit dargestellt wurde.“

Jaindl, Vereinsvorstand Dr. Manfred Biegler und COBIN claims Rechtsanwaltsbeirat Dr. Benedikt Wallner fordern nun jedenfalls eine rasche und unbürokratische Lösung für Anleger: „Wir appellieren an die neue Management-Spitze, die Schuldnervertreterin und andere Gläubigervertreter, dass wir gemeinsam für die Anleger an einer konstruktiven, unbürokratischen und raschen Lösung ohne lange Verfahren arbeiten. Es gilt jetzt, auf konstruktivem Weg mit dem Blick auf insolvenz-, zivil-, unternehmens- und strafrechtliche Grundlagen so viel Geld wie möglich für die Anleger zu sichern!“

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Oliver Jaindl (Vereinsobmann) 
Dr. Manfred Biegler (Vereinsvorstand, Gutachter) 
Tel.: +43 / 1 / 376 00 31 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!